Abschlussgottesdienst vor den Sommerferien

Bei schönstem Wetter konnten wir unseren Schuljahresabschlussgottesdienst am letzten Tag vor den Sommerferien auf dem Schulhof feiern.

Für alle Kinder war es ein besonderer Tag, denn die langen Sommerferien stehen bevor. Doch immer verabschieden wir ja die Kinder der 4. Klassen auf besondere Weise, da sie die Grundschulzeit für immer abschließen.

Das Thema unseres Gottesdienstes lautete: "Geborgen in Gottes Hand". Es ist immer besonders schön, dass jedes Jahr so viele Eltern zum Abschlussgottesdienst kommen und sich Zeit nehmen.

Die Kinder der 4. Klassen verabschiedeten sich nach dem Gottesdienst noch mit einem Tanz und ihrem persönlichen Abschiedslied. Am Ende des Schulmorgens zogen sie dann durch ein Spalier, das die Kinder und Lehrer der Klassen 1-3 bildeten. Allen Kindern, Eltern und Lehrern wünschen wir nun erholsame Sommerferien und einen guten Start ins neue Schuljahr!












Landesweiter Mathematikwettbewerb 2012/2013

Auszeichnung für unsere Mathe - Talente Joshua und Nico



 

Seit dem Jahr 2006 nimmt die Marienschule Verl jährlich am landesweiten Mathematikwettbewerb teil. Unsere Mathe-Asse Joshua (Klasse 4a) und Nico (Klasse 4c) schafften es in diesem Jahr auf Platz 4 dieses anspruchsvollen Wettbewerbs. Gemeinsam mit sechs weiteren Schülern aus dem Kreis Gütersloh wurden sie für diese hervorragende Leistung in Dortmund geehrt.

Der Wettbewerb umfasst insgesamt drei Runden. In der ersten Runde haben NRW - weit ca. 56 000 Kinder des vierten Jahrgangs teilgenommen. Joshua und Nico bestanden auch die zweite und dritte Runde und gehören so zu den 50 besten Mathetalenten der vierten Jahrgänge in NRW!  Herzlichen Glückwunsch!!

Der Mathematik-Wettbewerb des Landes NRW wird im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung ausgerichtet. Ziel des Wettbewerbs ist es, Freude und Interesse am Fach Mathematik zu wecken und begabte Schülerinnen und Schüler zu finden und zu fördern.

Projektwoche "Kunst auf der Baustelle"

Unsere Schule wird sicher einmal so richtig schön und man kann es auch bereits an der wunderbar gewordenen OGS sehen; doch seit nun einem Jahr sieht man überall noch Rückstände der Baumaßnahmen. Das hat ja auch einen Grund, denn sofort zu Ferienbeginn geht es weiter mit dem Bauen. Unsere Schule bekommt neue Heizungen, Fenster und auch ein neues Dach. Diesen Zustand der Schule haben wir für unsere Projektwoche genutzt! Auch auf einer Baustelle kann man kunstvolle Dinge entwickeln und präsentieren. Eine Woche lang beschäftigten wir uns in unseren Klassen mit verschiedenen Malern, Künstlern und malten, bastelten und werkten, bis wir in der Schule eine tolle Kunstausstellung präsentieren konnten. Alle Klassen stellten ihre Werke und Ergebnisse im Eingang, im Flur bis hin zur Aula aus. Wir freuten uns, dass die Einladung so gut angenommen wurde, denn auch wenn es sehr heiß war, kamen sehr viele Besucher und verweilten in der Ausstellung. Viele Helfer gab es wieder beim Förderverein, sodass reichlich Kuchen gegessen und Kaffee und Kaltgetränke getrunken werden konnten.




























Verler Lesekönig 2013

Fabian ist der Verler Lesekönig!



Auch in diesem Jahr haben sich die Viertklässler der Marienschule wieder an dem Lesewettbewerb "Verler Lesekönig" beteiligt. In jeder Klasse wurden zunächst zwei Klassensieger ermittelt. Diese wurden von den Mitschülern gewählt. Dann ging es ein paar Tage später in der Aula weiter. Die Klassensieger traten gegeneinander vor einer unabhängigen Jury an.

Hier gewann Fabian aus der 4b den Marienschul Lesewettbewerb. Das war aber noch nicht genug, denn etwa eine Woche später fand der Wettbewerb "Verler Lesekönig" in der Bibliothek Verl statt. Hier traten nun alle Sieger der einzelnen Schulen aus Verl gegeneinander an. Jeder trug einen vorbereiteten Text vor und bekam auch einen fremden Text, der ohne zu üben vorgetragen werden musste.

Und in diesem Jahr gewann Fabian aus unserer Schule den großen Wanderpokal und ist "Verler Lesekönig 2013"  Herzlichen Glückwunsch!!

Tanztreff der Schulen im Kreis Gütersloh

Am 30.4.2013 ging es für die Mädchen der Tanz-AG zum Tanztreff nach Herzebrock-Clarholz. Bereits zum 28. Mal fand hier diese Veranstaltung statt. Wir waren bereits auf der Hinfahrt sehr gespannt und freuten uns sehr. Über 20 Gruppen zeigten dieses Mal wieder verschiedene Tänze, die sie in der Tanz-AG ihrer Schule gelernt und einstudiert hatten.

Wir Marienschülerinnen gingen mit zwei Tänzen an den Start: dem Cheerleading-Tanz und einem "sommerlichen" Schwungtuchtanz. Beide Tänze kamen bei den Zuschauern gut an, und wir wurden mit tobendem Applaus belohnt. Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde. Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken und Ideen ging es dann wieder zurück zur Marienschule.










Fußballturnier der 3. und 4. Klassen

Bereits zum 16. Mal fand unser Fußballturnier der 3. und 4. Klassen am letzten Schultag vor den Osterferien statt.

Um 10.00 Uhr zogen alle Schüler der höreren Klassen zur Dreifachsporthalle, um dort bei dem traditionellen Osterturnier mitzuspielen oder mitzujubeln.

In diesem Jahr hatten wir einen Titelverteidiger, denn im letzten Jahr hatte die Klasse 3b das Turnier gewonnen. Nun war es ja die 4b. Sie eröffnete das Turnier gegen die Spieler der 4a. Aber das gesamte Turnier eröffnete natürlich auch in diesem Jahr unsere Cheerleadergruppe.  

Sehr spannend verliefen alle Spiele doch die Schüler der 3. Klassen spielten so gleichwertig, sodass auf keiner Seite ein Tor fiel. Entsprechend musste ein Siebenmeterschießen anschließend entscheiden, wer weiter kam.

Viele Eltern versammelten sich wieder auf der Tribüne, um alle Schüler anzufeuern. Wie in jedem Jahr haben die Klassenkameraden, die nicht auf dem Feld spielten, tolle Plakate erstellt und jubelten laut ihren Manschaften von der Tribüne aus zu.

Zur Siegerehrung kam wie auch in den vergangenen Jahren unser Bürgermeister, Herr Hermreck, extra vorbei und überreichte den Spielern die Urkunden.

In diesem Jahr konnte tatsächlich die Klasse 4b ihren Sieg verteidigen und belegte auch dieses mal den 1. Platz!!

Die Klasse 3b wurde Zweiter, Platz 3 ging an die Klasse 4a und die Klasse 3a belegte den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch und schöne Osterferien!































Marienschule Helau!!

Ein dreifach kräftige "Marienschule Helau!!" war bei uns am Donnerstag, den 7. Februar um 8.00 Uhr auf dem Schulhof zu hören.

Die Schüler aus allen Klasse kamen wie immer an diesem Altweibertag verkleidet zur Schule, um Karneval zu feiern. Inzwischen ist es ja Tradition geworden, dass die Lehrer die Schüler vom Schulhof abholen. Dieses Jahr waren sie als Piraten verkleidet.

 Gemeinsam gingen dann alle in ihre Klassen und bauten erst einmal ein reichhaltiges Knabberbuffet auf und dekorierten die Klasse. Zum Spielen und tanzen brauchten wir auch viel Platz und alle Tische wurden an die Seite gerückt. Eine Polonaise konnten wir auch durch das Schulgebäude bis auf den Schulhof hin machen. Draußen wurde dann noch getanzt und geschunkelt. Wieder einmal sehr schnell ging der Tag vorüber.












































Bundesweiter Vorlesetag am 16.11.2012

Heute konnten wir Marienschüler uns schon wieder auf ein Angebot des Fördervereins freuen. Am 16. November war der bundesweite Vorlesetag. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, kam in jede Klasse eine Mutter, die bereit war, der Klasse eine Schulstunde lang aus einem Buch vorzulesen. Das war sehr gemütlich, denn zwischendurch tranken wir Tee und aßen Kekse.

Leider haben wir es natürlich nicht geschafft, das Buch ganz zu lesen. Aber da es ein Geschenk vom Förderverein für die Klassenbücherei ist, können wir es im Unterricht noch weiterlesen und dann auch ausleihen.
Wir Marienschüler bedanken uns mit unseren Lehrern für die schöne Aktion beim Förderverein!

























Fahrt ins Stadttheater nach Gütersloh

Am 6. November war es endlich soweit - alle 11 Klassen der Marienschule machten sich in 6 Bussen auf den Weg ins Theater nach Gütersloh, um das Stück "Pinocchio - Lügen haben lange Nasen" zu erleben. Das war schon ein besonderer Tag für alle, denn wir waren eingeladen. Der Förderverein hat jedem Kind der Marienschule die Theatervorstellung ermöglicht. Mit allen Klassenlehrern und einigen Begleitern vom Förderverein machten wir uns auf den Weg.








 

 

Viele Kinder waren zum ersten Mal in einem Theater. Bereits draußen haben wir das riesige Gebäude bestaunt. In strahlendem Weiß beeindruckte die Einrichtung alle Schüler. Wir hatten noch genügend Zeit, uns vor der Veranstaltung im Foyer umzuschauen. Manche waren erstaunt, dass es kein Popcorn zu kaufen gab, aber wir waren ja in einem Theater.








 

Nun ging es endlich los. Wir nahmen unsere Plätze im Theater ein. Die Schüler der 4. Klassen fanden ihre Plätze ganz oben auf den oberen Rängen. Sie konnten eine tolle Aussicht auf die Bühne genießen. Die jüngeren Schüler versammelten sich unten nah bei der Bühne. Hier waren sie mit feuereifer bei dem Stück und wollten Pinocchio immer helfen und vor drohenden Gefahren beschützen und riefen ihm zu. Schnell wurde es aber wieder leise, wenn das Stück fortgesetz wurde.
















Nach dem Stück standen unsere Busse bereits wieder vor der Tür des Stadttheaters und brachten uns zurück zur Schule. Hier hatten wir noch etwas Zeit, um in den Klassen über das schöne Theaterstück zu sprechen. Wir sammelten unsere Eindrücke und jeder erzähte noch einmal davon, was ihm am besten gefallen hatte.








1. Schultag am 23. August 2012



Herzlich Willkommen in der Marienschule hieß es am 23.8.2012 für über 60 Erstklässler. Mit einem gemeinsamen Einschulungsgottesdienst in der St. Anna Kirche begann der Tag und anschließend fanden sich alle neuen Schulkinder mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Paten auf dem Schulhof ein. Hier wurden sie bei bestem Wetter von den Marienschülern der Klassen 2 bis 4 mit einem Lied begrüßt. Herr Bahnschulte und zwei Kinder aus dem 4. Schuljahr begrüßten die Kinder ebenfalls mit einer kleinen Rede.

Dann wurde es aber Zeit für die kleinen i-Männchen, denn sie wollten endlich in ihre neuen Klassen gehen und die erste Schulstunde erleben.

Während die Kinder ihren Klassenlehrerinnen in ihre neuen Klassenräume folgten, waren die Eltern und Verwandte ins benachbarte Pfarrzentrum zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Hier wurden sie vom Förderverein in Empfang genommen. Den vielen Helfern sei an dieser Stelle für ihren Einsatz herzlich gedankt. Auch war hier Zeit für Gespräche mit den Mitarbeitern der OGS und der Randstunde.












Großer Umbau in der Marienschule

Sicher wisst ihr noch, dass es bereits am letzten Schultag vor den Sommerferien mit einem großen Umbau an unserer Schule losging. Nachdem der letzte Schüler den Hof verlassen hatte und in die Sommerferien ging, rollten schon große Baufahrzeuge an und nahmen den Schulhof in Besitz.

Seitdem wurde sehr viel abgerissen, Löcher geschlagen, und es wurden neue Wände gezogen. Unsere Schule bekommt nämlich eine erweiterte OGS in neuen Räumen. In diesem neuen Schuljahr können bis zu 50 Kinder in der OGS aufgenommen werden.

 




Am ersten Schultag dieses Schuljahres war natürlich noch nicht alles fertig. Huch, das sah ja noch richtig schlimm aus. Alles offen, das Dach war aufgerissen, die Wohnung, in der im letzen Jahr unser Hausmeister Herr Löwen mit seiner Familie wohnte, wird nun komplett neu gestaltet. Das dauert wohl noch etwas.




Erkennt ihr noch den Eingang zum Lehrerzimmer und zur Verwaltung? Das sieht aber noch ganz schön kaputt aus. Jeden Tag arbeiten viele Bauarbeiter sehr fleißig, damit wir bald wieder einen richtigen Boden, Heizung und Wände in diesem Teil des Gebäudes haben.






Hier steckt aber noch richtig viel Arbeit drin. Für Schüler ist diese Baustelle verboten zu betreten. Sicher wissen alle, warum! Es ist nicht ungefährlich, durch die Baustelle zu gehen und die Arbeiter wollen auch ihre Arbeit verrichten. Ein großes Lob noch einmal an alle Kinder, denn JEDER hat sich gut an die Vorschriften auf der Baustelle gehalten. Mal sehen, wie es nach den Herbstferien aussieht. Sicher sind dann die Baumaßnahmen viel weiter fortgeschritten. Im Lehrerzimmer sieht es auch wüst aus, aber hier bleibt doch das meiste beim Alten.