Anfang
Aufsichtszeiten
Arbeitsgemeinschaften
Bewegung
Computer
Elternabende
Elternberatung
Feste und Feiern
Förderverein
Fotografieren in der Schule
Fundkiste
Gesundes Frühstück
Gottesdienst
Hausaufgaben
Infektionsschutzgesetz
Krankheit
Materialgeld
Medikamente
Offene Ganztagsschule (OGS)
Ordnung
Randstundenbetreuung
Schulveranstaltung
Schulweg
Selbstlernzentrum
Unfallversicherung
Verlässlichkeit
Zeugnisse
Zusammenarbeit

Anfang


Mit dem ersten Schultag beginnt für Ihr Kind und Sie als Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Jedes Kind bewältigt diesen Neuanfang anders. Deshalb ist die Hilfe und Unterstützung von Eltern und Lehrkräften in dieser Zeit besonders wichtig. In den ersten Wochen sind wir besonders darum bemüht, dass Ihr Kind Vertrauen zu seinen Lehrerinnen und Lehrern aufbaut, die Klassenkameraden spielerisch kennen lernt, sich mit der neuen Schulumgebung vertraut macht und Freude am Schulalltag entwickelt.

Aufsichtszeiten

Die Frühaufsicht auf dem Schulhof beginnt um 7.40 Uhr. Von diesem Zeitpunkt an werden Ihre Kinder auf dem Schulgelände beaufsichtigt.

Nach Unterrichtsschluss müssen sich die Kinder unverzüglich auf den Heimweg begeben.

Arbeitsgemeinschaften


Für den dritten und vierten Jahrgang bieten wir in jedem Schuljahr verschiedene AG`s an. Mögliche Themen können sein: Fußball, Theater, Kunst, Tanz. Die Teilnahme an einer AG ist freiwillig, nach Anmeldung jedoch verbindlich für ein Halbjahr.

Bewegung

Kinder wollen laufen, springen und klettern. Der Sportunterricht knüpft an diesen ausgeprägten Bewegungsdrang und die Spielfreude der Kinder an. Im Sinne einer „bewegungsfreudigen Schule“ sind tägliche Bewegungszeiten im Unterricht der anderen Fächer ebenfalls feste Bestandteile des Lebens und Lernens in der Grundschule.

Computer


In der Marienschule sind alle Klassen mit Computern ausgestattet. Daran können einzelne Kinder während des Schulvormittages verschiedene Lern- oder Schreibprogramme bearbeiten. Zusätzlich verfügt die Marienschule über einen Computerraum mit Internetanschluss und sieben Rechnern, der gerne für Förderstunden oder Klassenprojekte genutzt wird. Ab Klasse 2 wird den Kindern in speziellen Computerstunden die vielseitige Arbeit mit dem Computer nahe gebracht.

Elternabende

In jedem Schulhalbjahr findet ein Elternabend der Klassenpflegschaft statt. Neben den Wahlen der Pflegschaftsvorsitzenden geht es immer auch um wichtige Themen des Schulalltags. Wenn Sie mit den Arbeitsweisen der Schule vertraut sind, können Sie Ihr Kind auch zu Hause ideal unterstützen und fördern.

Elternberatung


Zweimal im Jahr bieten wir in Beratungswochen außerhalb der Unterrichtszeit Elternsprechzeiten an. Hier informieren wir Sie über das Arbeits- und Sozialverhalten Ihres Kindes sowie über die Lernentwicklung und den aktuellen Leistungsstand.

Feste und Feiern

Kinder lieben Feste und Feiern. Sie stärken das Gemeinschaftsgefühl und sind wichtige Bestandteile unseres Schulalltags. Neben regelmäßigen Geburtstagsfeiern in den Klassen bieten sich zahlreiche weitere Gelegenheiten, wie z.B. Kennenlernfeste, Herbstfeste, Weihnachtsfeiern, Sommerfeste.... In der Marienschule feiern wir außerdem jahrgangs- und klassenübergreifende Adventsfeiern und Karneval in den Klassen und auf dem Schulhof. Alle vier Jahre findet ein großes Schulfest statt.

Förderverein


Im Förderverein der Marienschule haben sich viele engagierte Eltern zusammengeschlossen, um unsere pädagogische Arbeit zu unterstützen.  Auch Sie sind herzlich eingeladen, dem Förderverein beizutreten (Jahresbeitrag mind. 10 €)  oder an verschiedenen Aktionen mitzuarbeiten. Mit den Beitragsgeldern werden beispielsweise Computer, Spielgeräte oder Materialien gekauft. Auch Aktionen wie die Fahrradüberprüfung im Herbst, Autorenlesungen, Theater- oder Opernvorführungen werden durch den Förderverein finanziert. Anmeldeformulare bekommen Sie im Sekretariat.

Fotografieren in der Schule

Während des Schuljahres kann es immer wieder vorkommen, dass Ihr Kind fotografiert wird (z.B. bei Klassenfesten oder Sportereignissen). Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Fotos z.B. in Klassenzeitungen, als Aushänge oder auch in der Presse verwendet werden. Falls Sie mit der Weitergabe von Fotos Ihrer Kinder in dieser Form nicht einverstanden sind, bitten wir Sie, die Schule formlos schriftlich davon in Kenntnis zu setzen. In diesem Zusammenhang möchten wir vorsorglich auch darauf aufmerksam machen, dass die Einstellung von etwa bei Klassenfesten gefertigten Fotos in das Internet der Zustimmung der abgebildeten Personen bedarf (Recht am Bild!).

Fundkiste


Da im Verlauf einer Schulwoche häufig Kleidungsstücke etc. zurückbleiben, sammeln wir alle Fundstücke in der „Fundkiste“ im Erdgeschoss. Wertgegenstände wie Schmuck, Brillen oder Geldbörsen werden beim Hausmeister aufbewahrt.

Jeweils zum Ende der Woche wird die Fundkiste entleert und ihr Inhalt im Keller gelagert. Alle Fundstücke, die am Ende eines Schuljahres nicht abgeholt wurden, kommen der Kleiderkammer der Caritas zu.

Gesundes Frühstück

Um 9.35 Uhr beginnt die Frühstückspause. Sie dauert 10 Minuten. In dieser Zeit frühstücken die Kinder zusammen mit der Lehrkraft in ihrem Klassenraum. Zum Frühstück können die Kinder verschiedene Getränke bestellen: Milch 0,30 €, Kakao, Erdbeermilch oder Vanillemilch 0,35 €. Das Geld wird jeweils für einen Zeitraum von drei bis vier Wochen in der Schule eingesammelt. Wenn Sie Ihrem Kind ein Getränk von zu Hause mitgeben möchten, benutzen Sie der Umwelt zuliebe bitte Mehrwegflaschen.

Zu einem gesunden Schulfrühstück gehören belegte Brote sowie Obst und Gemüse. Wir freuen uns, wenn auf Süßigkeiten verzichtet wird!

Gottesdienst


Als katholische Grundschule feiern wir in der Marienschule regelmäßige Gottesdienste. Die Kinder beginnen ihre Schulzeit mit einem feierlichen Gottesdienst am ersten Schultag und beenden jedes Schuljahr mit einem gemeinsamen Schulgottesdienst in der Marienschule.

In den ersten beiden Schuljahren feiern wir Wortgottesdienste im Klassenverband zu Themen, die aus dem Religionsunterricht erwachsen sind. Im wöchentlichen Wechsel feiern wir mit den katholischen Kindern des dritten und vierten Jahrgangs Gottesdienste in der Marienkapelle oder in der St. Anna Kirche. Die Themen werden in der Religions-AG mit den Kindern erarbeitet und vorbereitet. 

Hausaufgaben

Bei den Hausaufgaben sollen Unterrichtsinhalte geübt, gefestigt oder neue Themen vorbereitet werden. Dabei soll Ihr Kind vor allem lernen, selbstständig und alleine zu arbeiten. Dazu braucht es einen ruhigen Arbeitsplatz und möglichst eine festgelegte Zeit, in der es seine Aufgaben erledigt. Sie können Ihr Kind in seiner Selbstständigkeit unterstützen, indem Sie Interesse für seine Aufgaben zeigen und Fragen beantworten.

Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 sollte 30 Minuten, in den Klassen 3 und 4 eine Stunde nicht überschreiten. Die Hausaufgaben sind Bestandteil der Schulpflicht.

Infektionsschutzgesetz


Wir erinnern noch einmal an das Merkblatt „Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gemäß § 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG)“ und an die daraus resultierenden Pflichten. Falls Sie nicht (mehr) im Besitz dieses Informationsblattes sind, wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat.

Darin sind Ihre Pflichten für den Fall festgeschrieben, dass der Arzt bei Ihrem Kind eine ansteckende Erkrankung diagnostiziert. Hierzu gehört zum Beispiel auch die unverzügliche Meldung an die Schule, wenn der Befall von Kopfläusen vorliegt. Beim Auftreten von Infektionskrankheiten ist unbedingt die Schule zu informieren!

Der Schulbesuch eines erkrankten Kindes kann erst beim Vorliegen der entsprechenden ärztlichen Bescheinigung (keine Ansteckungsgefahr mehr!) wieder erfolgen.

Krankheit

Bitte melden Sie Ihr Kind unverzüglich in der Schule krank (Mitteilung über andere Schüler oder Anruf im Sekretariat). Bei Erkrankungen, die länger als einen Tag dauern, ist eine schriftliche Entschuldigung vorzulegen.

Materialgeld


In der Marienschule verfügen wir über einen gut ausgestatteten Materialraum mit Zeichenpapier und zahlreichen Bastelmaterialien. Als Kostenpauschale für Kunstmaterialien etc. wird zu Beginn eines jeden Halbjahres ein Betrag von 2,50 € von den Kindern eingesammelt.

Medikamente

Falls Ihr Kind regelmäßig Medikamente benötigt, muss es so eingewiesen werden, dass es sich selbst diese Medikamente verabreichen kann. Für den Notfall würden wir gern wissen, welche Medikamente bisher verabreicht wurden. Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin/ den Klassenlehrer!

Offene Ganztagsschule (OGS)

In der Marienschule gibt es eine OGS. Einer Gruppe von bis zu 50 Schülern wird bis 16.00h ein Betreuungsangebot zur Verfügung gestellt. In der Schulküche wird gemeinsam zu Mittag gegessen. Die Betreuung der Hausaufgaben und weitere spielerische und sportliche Angebote schließen sich an. Das Droste-Haus ist der Träger der OGS.

Ordnung


Bitte achten Sie – gemeinsam mit Ihrem Kind – auf einen ordentlichen Umgang mit sämtlichen Materialien. Die Kinder sollten möglichst früh angeleitet werden, selbst für Ordnung in der Schultasche und im Etui zu sorgen! Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, alle Materialien der Kinder mit Namen zu beschriften.

Randstundenbetreuung

Im Sinne einer verlässlichen Schulzeit bieten wir für unsere Schülerinnen und Schüler eine Betreuung in den Stunden des Vormittags an, in denen kein Unterricht stattfindet. Dadurch ist für die Kinder der Betreuungsgruppe täglich eine verlässliche Schulzeit von 8.00 Uhr bis 13.20 Uhr sichergestellt.

Zu Beginn des Schuljahres können Sie Ihr Kind zur Randstundenbetreuung anmelden. In dringenden Fällen kann eine Anmeldung auch unterjährig erfolgen. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte im Sekretariat.

Schulveranstaltung


Bei einer Schulveranstaltung (z.B. Unterricht, Pause, Schulgottesdienst, Ausflug, Klassenfahrt...) befinden sich die Kinder unter Aufsicht einer Lehrkraft. Sie sind über den Gemeindeunfallversicherungsverband Ostwestfalen-Lippe (GUVV) versichert. Letzteres gilt auch für die unmittelbaren Wege zwischen Wohnung und Schule. Besondere Schulveranstaltungen (z.B. Fußballturnier der Marienschule / Fußballturnier des Kreises Gütersloh / nachmittäglicher Besuch des Altenzentrums St. Anna) werden Ihnen von der Schule angezeigt.

Nun geschieht es durchaus, dass Puppenspieler oder Schausteller im Umfeld der Schule Werbezettel für eine Veranstaltung austeilen. Hier kann, ohne dass wir uns dagegen wehren können, bei Ihnen der falsche Eindruck entstehen, die Einladung gehe von der Schule aus oder werde von der Schule empfohlen. Um eine Schulveranstaltung mit Aufsicht und Versicherungsschutz handelt es sich nur dann, wenn dies von uns ausdrücklich vorher angezeigt worden ist (z.B. durch einen Elternbrief).

Schulweg

Besonders in den ersten Schulwochen stellt der Schulweg eine große Herausforderung für Ihr Kind dar. Nutzen Sie die Zeit vor der Einschulung dazu, den Schulweg gemeinsam mit Ihrem Kind zu gehen. Bitte belehren Sie es bezüglich eines verkehrsgerechten Verhaltens und weisen Sie deutlich auf mögliche Gefahren hin.

An dieser Stelle möchten wir daran erinnern, dass der Schulweg im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten und ggf. streckenweise in dem der Busunternehmen liegt. Die Verantwortlichkeit der Schule endet an den Grundstücksgrenzen des Schulgeländes. Nur der direkte Schulweg ist versichert.

                                                               

Beim Fahrradfahren sollte die Benutzung eines Helms selbstverständlich sein, auch wenn es bislang keine gesetzliche Helmpflicht gibt. Das Landgericht Krefeld hat entschieden, dass Radfahrer ohne Helm bei einem Unfall ein erhebliches Mitverschulden treffen kann (LG Krefeld, 22.12.2005 – 3 O 179/05).

Selbstlernzentrum


Das Selbstlernzentrum der Marienschule liegt direkt neben dem Computerraum und ist ausgestattet mit zahlreichen Sachbüchern, Lernspielen und Anschauungsmaterialien. Hier können die Kinder in kleineren Gruppen stöbern, forschen, entdecken und zu unterrichtlichen Themen arbeiten.

Unfallversicherung

Hat Ihr Kind auf dem Schulweg oder während des Schulvormittages einen Unfall, ist es beim GUVV unfallversichert. Bitte melden Sie einen Schulunfall bzw. Schulwegunfall unverzüglich im Sekretariat der Marienschule, wenn ein Arzt aufgesucht werden musste.

Verlässlichkeit


Sie können sich darauf verlassen, dass Ihr Kind in der Schule bis zum planmäßigen Unterrichtsende bzw. bis längstens 13.20 Uhr in der Randstundenbetreuung (gilt nur für die dazu angemeldeten Kinder!) beaufsichtigt und betreut wird. Abweichungen vom Stundenplan (z. B. Unterrichtsverkürzung wegen Krankheit der Lehrkraft) werden Ihnen am Tag vorher angezeigt (Elternbrief oder Eintragung im Hausaufgabenheft der Kinder).

Zeugnisse

In Klasse 1 bestehen die Zeugnisse aus Berichten über die Entwicklung der Kinder im Arbeits- und Sozialverhalten sowie über ihre Lernentwicklung und den Leistungsstand in verschiedenen Fächern. In den Klassen 2 und 3 kommen Zensuren hinzu. Die Zeugnisse in Klasse 4 enthalten ausschließlich Noten.

Zusammenarbeit


Die Erziehung der Kinder ist die Aufgabe des Elternhauses und der Schule. Es hilft den Kindern, wenn Schule und Eltern eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten. So erfahren die Kinder, dass Eltern und Schule Hand in Hand arbeiten. Neben Elternsprechtagen und Elternabenden freuen wir uns sehr über Ihre Mithilfe bei verschiedenen schulischen Aktivitäten (z.B. Ausflüge, Backen, Basteln, Radfahrprüfung). Darüber hinaus können Eltern in verschiedenen Gremien der Schule mitarbeiten: Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz.

Wir freuen uns zum Wohle Ihres Kindes auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!